^Nach oben
arbeiter aus östeuropa ärzte östeuropa Handwerker arbeitskräfte aus östeuropa rumänischen Mitarbeiter personal

Formular A1 Sozialversicherung

Wozu dient das Formular A1?

Die Bescheinigung A1 (vorher E101 oder E103) bestätigt, dass Sie die Sozialversicherungen in einem anderen Land in der Europäischen Union (EU) bezahlt haben, wenn Sie ins Ausland entsendet sind oder gleichzeitig in mehreren Ländern arbeiten.

Wann wird das Formular A1 ausgestellt?

Das Dokument A1 wird bei der Anwendung der Bestimmungen der EU Regelung (CE) Nr. 883/2004 betreffend der Koordination der Sozialversicherungssystemen und der EU Regelung (CE) Nr. 987/2009 des Europäischen Parlamentes und Vorstandes vom 16 September 2009 ausgestellt, Regelungen die  zwischen der Mitgliedsländer der Europäischen Union und europäischen Wirtschaftsraums gelten.

Entsprechend des Art. 11 Absatz (3) Buchstabe a) der Regelung (CE) Nr. 883/2004, abhängig von der Artikeln 12-16, die Person die eine Lohnarbeit oder eine selbständige Tätigkeit in einem Mitgliedsstaat ausübt unterliegt dem Gesetz des jeweiligen Staates. Somit, schulden die Arbeitnehmern Sozialversicherungsbeiträge dem Staat wo sie die Tätigkeiten ausüben, mit Ausnahme der in den Art. 12-16 der Regelung beschriebenen Situationen.

Die Ausnahmen sind:

1.     Entsendung  (im Fall der nicht selbstständigen Tätigkeiten)

2.     Multi-Aktivitäten – wenn der Arbeitnehmer zur gleichen Zeit wie gewohnt Tätigkeiten ausübt:

-         Lohnarbeit in zwei oder mehreren Mitgliedsstaaten;

-         selbständige Tätigkeit in zwei oder mehreren Mitgliedstaaten;

-         Lohnarbeit und/oder selbständige Tätigkeit in zwei oder mehreren Mitgliedsstaaten.

Somit, das Dokument A1 wird im Falle einer dieser Ausnahmen erstellt.

 

Wer stellt das Formular A1 aus?

Das A1 Dokument wird in Rumänien von der Nationalen Öffentlichen Rentenkasse ausgestellt.

 

Welche Dokumente sind bei der Ausstellung des Formulars A1 notwendig?

Der Ordner, der bei der Nationalen Öffentlichen Rentenkasse abgegeben werden muss ist sehr umfangreich und es sind mehrere Dokumente für die Ausstellung dieses Formulars notwendig.

Oft geben die Antragstellern nicht alle Dokumente ab, was zu Schwierigkeiten führt und es kann passieren, dass der Mitarbeiter schon entsendet und das Formular noch nicht ausgestellt wurde. Deswegen ist es empfehlenswert, dass der Arbeitgeber noch vor der Entsendung kontrolliert, ob er alle Dokumenten vorliegen hat und vor allem, ob alle Voraussetzungen für die Beantragung dieses Formulars erfüllt sind.

Folgende Unterlagen sind für die Ausstellung des Formulars A1 notwendig für die Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in die Mitgliedsstaaten entsenden:

-         Antrag für die Ausstellung des Formulars A1 – dieser kann von der Nationalen Öffentlichen Rentenkasse besorgt werden;

-         Bescheinigung über die Eintragung des Unternehmens, ausgestellt von dem Handelsregister – diese muss auch im Original vorgelegt werden, obwohl im Ordner nur die Kopie bleibt;

-         Steuerbescheinigung – diese Bescheinigung zeigt, dass das Unternehmen (Arbeitgeber) keine Verbindlichkeiten gegenüber dem rumänischen Staat hat. Sie müssen noch sicherstellen, dass diese Bescheinigung im Moment der Einreichung des Dossiers gültig ist. Die Steuerbescheinigung ist im Monat ihrer Ausstellung gültig;

-         Erklärung über die Anzahl der Mitarbeiter – diese ist eine Aussage auf eigene Verantwortung, die keine Legalisierung benötigt, nur Unterschrift und Stempel des Unternehmers;

-         AnerkennungsbescheinigungHandelsregisterauszug – diese Bescheinigung ist vom Handelsregister oder der Bundesgeschäftsstelle des Handelsregisters ausgestellt und sollte so aktuell wie möglich sein. Am besten wäre, wenn diese Bescheinigung am Tag der Einreichung des Dossiers erhalten wurde, da diese vor Ort ausgestellt wird;

-         Jahresabschlüsse des Unternehmers – abhängig von dem Zeitraum der Einreichung des Dossiers. Es kann sich um die Jahresabschlüsse oder Halbjahresabschlüsse handeln. Diese sind in legalisierten Kopien vorzuliegen, unterschrieben und gestempelt auf jeder Seite, von dem gesetzlichen Vertreter oder der ermächtigten Person für das Erhalten des Formulars;

-         Monatsabschlüsse von der letzten vorherigen zwei Monaten der Einreichung des Dossiers für das Erhalten des Formulars;

-         Aussage auf eigene Verantwortung des Arbeitgebers betreffend Umsätze der letzten Periode – in der Regel ist die angefragte Periode ein Jahr, gerechnet von einem Monat bevor das Dossier eingereicht wird;

-         Dienstleistungsverträge des Unternehmers in Rumänien vor und während der Entsendungsperiode;

-         Entsendevereinbarung zwischen dem Unternehmen als Arbeitgeber, Arbeitnehmer und das Unternehmen aus dem Mitgliedsstaat wohin der Arbeitnehmer entsendet wird - diese soll in drei originale Exemplare ausgestellt und von allen Beteiligten unterschrieben werden. Das originale Dokument wird bei der Einreichung des Dossiers für die Ausstellung des Formulars A1 auch notwendig;

-         die letzte abgegebene Erklärung 112 mit den Anhänge 1.1 und 1.2 – als beglaubigte Kopie

-         Personenausweis des Angestellten der entsendet wird – Kopie;

-         Arbeitsvertrag des Angestellten der entsendet wird – Kopie entsprechend dem Original;

-         Addendum anschließend dem Arbeitsvertrag des Angestellten der entsendet wird – Kopie entsprechend dem Original;

-         Bestätigung über die Beiträge in den letzten 12 Monate, ausgestellt von der Bundesrentenkasse

-         Aussage auf eigene Verantwortung des Arbeitsgebers, ob der Arbeitnehmer schon ein Formular A1 gehabt hat.

 

Besonderheiten abhängig von dem Mitgliedsstaat

Bei der Beantragung des Formulars A1 im Fall einer Entsendung in einem von der unten stehenden Länder, müssen folgende Besonderheiten angegeben werden:

-         Belgien: die Unternehmensnummer angeben für die Angestellten (numero d’entreprise/ondememingsnummer/Unternehmensnummer) und für die selbständigen Arbeitnehmer die TVA Nummer;

-         Tschechische Republik: die Identifikationsnummer angeben (IC);

-         Dänemark: die CVR Nummer angeben;

-         Deutschland: die mod Nummer des Arbeitgebers angeben;

-         Spanien: „Codigo de Cuenta de Cotizacion del Empresario CCC“ angeben (die Nummer des Kontos für die Beiträge des Arbeitgebers);

-         Frankreich: die SIRET Nummer angeben;

-         Italien: wenn möglich, die Registrierungsnummer des Unternehmers angeben;

-         Luxemburg: die Registrierungsnummer der Sozialversicherung des Arbeitgebers angeben und für die selbständige Arbeitnehmer die Sozialversicherungsnummer (CCSS);

-         Ungarn: die Registrierungsnummer der Sozialversicherung des Arbeitgebers angeben und für die selbständige Arbeitnehmer die Identifikationsnummer des Privatunternehmens;

-         Polen: falls es vorhanden die NUSP Nummer angeben, sonst die Nummer NIP und REGON;

-         Slowakei: die Identifikationsnummer (IČO) angeben;

-         Slowenien: die Registrierungsnummer des Arbeitgebers oder des selbständigen Arbeitnehmers angeben;

-         die Arbeitnehmers die unter dem finnländischen Gesetz liegen bezüglich Arbeitsunfälle, ist der Name der zuständigen Institution für die Unfallversicherung anzugeben;

-         Norwegen: die Nummer der Organisation angeben

 

Besondere Bedingungen für die Arbeitgeber für das Erhalten des Formulars A1:

-         die vorausgesehene Periode der Tätigkeit überschreitet nicht 24 Monate;

-         der Angestellte wurde nicht für den Ersatz eines anderen Angestellten entsendet;

-         der Arbeitgeber der Mitarbeiter in anderen Mitgliedsländer entsendet, hat in Rumänien eine bedeutende Aktivität - bewiesen auf Grund der Jahresabschlüsse, der Erklärung über die Umsätze und der Dienstleistungsverträge in Rumänien;

-         der Arbeitgeber kann nicht mehr als die Hälfte seiner Mitarbeitern entsenden;

-         während der Entsendungsperiode soll eine direkte Verbindung zwischen dem Arbeitgeber und dem entsendeten Arbeitnehmer bestehen;

-         der Arbeitnehmer soll an das Versicherungssystem des Mitgliedsstaates in dem der Arbeitgeber sein Sitz hat, sofort nach dem Beginn der Aktivität beigetreten werden.

Zusätzlich muss der Arbeitgeber folgende Verpflichtungen eingehen bezüglich:

-         der Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge für den Arbeitnehmer für den das Formular A1 angefordert wurde;

-         der Aufrechterhaltung des Unterordnungsverhältnisses zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer;

-         der Aufrechterhaltung des Arbeitsvertrages zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, einschließlich der Verpflichtung der Bezahlung des Lohnes;

-         der Aufrechterhaltung der Genehmigung für die selbstständigen Tätigkeiten, im Fall vom selbstständigen Arbeitnehmer;

-         der Aufrechterhaltung der notwendigen Mitteln für das Aufnehmen der selbstständigen Tätigkeit in Rumänien, nach der Periode der Entsendung, im Fall von selbstständigen Arbeitnehmer;

-         C.N.P.A.S. informieren bezüglich in der Entsendungsperiode entstandenen Veränderungen, Rückgabe des Formulars A1 an die C.N.P.A.S. zwecks der Aufhebung.